Das „collegium transrhenanum“ am Internationalen Museumstag, 17. Mai 2015 in Ladenburg
 
> unsere Aktivitäten > collegium transrhenanum > Aktivitäten des collegium transrhenanum > Internationaler Museumstag in Ladenburg
 

Ladenburg – die über 1900-jährige römische Stadt auf der rechten Rheinseite gelegen – vom Hessischen Ried aus ein Katzensprung Richtung Heidelberg, trägt noch ein reiches römisches Erbe unter dem Boden!
Zu den vielen ergrabenen Stücken, die sich im Lobdengaumuseum befinden, gesellten sich am Internationalen Museumstag etliche „lebendige Römer“, denn außer einer Gruppe um „Secundus Alba“ war auch das „collegium transrhenanum“ von „terraplana“ eingeladen, das Fest zu beleben. Der Museumsleiter Herr Dr. Hensen, der Förderverein und auch wir selbst waren mit dem Verlauf des Tages sehr zufrieden.
Es gab Kaffee und Kuchen, Bier, eine Modenschau und einen Drehorgelspieler, der nicht müde zu werden schien………… dudeldudeldudel …….
……. wie einst Lilli Marleen……



Nein, nicht wie Lilli, sondern wie einst die Römer sich kleideten, so konnten sich Ladenburger Mädchen in eine hübsche Tunika hüllen, ein Kränzchen auf dem Kopf – und Rita Lotter half beim Malen von Anhängern!
……. Wenn bei Capri die rote Sonne….zieh´n die Fischer mit ihren Booten aufs Meer hinaus…..




Nein, die AEGINA, der nachgebaute römische Lastenkahn, der von Jörg Lotter präsentiert wurde, fuhr einst auf Nebenflüssen des Rheins, oder sollte man die AEGINA vielleicht auch mal als Krabbenkutter testen?



……. Anneliese, ach Anneliese,…..





Nein, dort saß Uschi Weiß-Göbel alias „Ferra dulceta“ mit ihrer römischen Küche und verriet exotische Rezepte einer süßen Soße zu gekochten Eiern oder einem Rote Bete-Salat.



        ……. Ja, mir sind die lustigen Holzhackerbuam .....





Stimmt auch nicht, denn da saßen unser „Aviculus“ und “Globulus“ und schnitzten munter aus Rinderknochen kunstvolle Damenhaarnadeln.


…. Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an…..







Das passt schon. Und so machte Brigitte Schmidt vor, wie schon die Römer ihre Öllämpchen herstellten und Peter Schmidt konnte etliche für die Vereinskasse von terraplana verkaufen.
 
……. Trink, trink, Brüderlein trink…..
 
Vor lauter Vormachen, Erklären usw. haben wir fast das Trinken vergessen – und zum Essen kamen wir auch kaum. Nur zwischendurch gab es mal schnell ein Häppchen Kuchen.
 
……. Aber bitte mit Sahne!
 
Text: Brigitte Schmidt
Fotos::Peter Schmidt
nach oben ...