Haselburgfest am 17.06.18
 
> unsere Aktivitäten > collegium transrhenanum > Aktivitäten des collegium transrhenanum >
Haselburgfest
 

Der 17. Juni – ein besonderer Tag, an dem Geschichte geschrieben wurde - anno 1953!
Exakt 65 Jahre später, nämlich am 17. Juni 2018, gab es das Haselburgfest, nicht so weltbewegend, aber für die Beteiligten umso schöner!

 Wie jedes Jahr um dieselbe Zeit erwartete man „uns Römer“ von terraplana in den Ruinen der VILLA RUSTICA bei Hummetroth im Odenwald, um dem Haselburgfest ein wenig römisches Flair zu vermitteln. Es gab natürlich noch ein paar andere „Römer“, wie z.B. einen auf seine tolle Ausrüstung stolzen römischen Soldaten, der uns mehrmals an unseren Ständen besuchte. Auch gab es Vorführungen und einen Vortrag über römisches Essen, natürlich auch Grillwürstchen mit „lukanischer Soße“, die man am Stand erwerben konnte, dazu einen leckeren Mulsum.

Die Skythen der letzten Jahre waren nicht gekommen, wurden aber würdig ersetzt durch die „Kelten“ vom Eisenberg (beim Donnersberg). Sie hatten am Vortag einen großen Rennofen aus Lehm aufgebaut, den sie mit Holzkohle und Eisenerz beschickten und stundenlang befeuerten. Nachmittags war dann das Erz ausgeschmolzen, der Ofen wurde zerschlagen und die Luppe konnte herausgeholt werden, die dann natürlich noch ausgeschmiedet werden musste…Andere Kelten zeigten romantisches Lagerleben, und sogar Obelix und Asterix waren zugegen. 😊

Verschiedene Handwerke wurden vorgeführt, z.B. Brettchenweberei, Spinnen und Färben, Kettenhemdenherstellung und natürlich an unserem Stand auch wieder die Herstellung von römischen Öllämpchen durch Brigitte Schmidt. Peter Schmidt und Biggi Schroeder übernahmen es, fertige Ware an den Mann oder die Frau zu bringen. Jörg Lotter und Daniel Usher präsentierten den römischen Schiffsnachbau, die AEGINA. Wie ging römisches Rechnen ohne Null? Das erklärte Adi Göbel mit seinem römischen Rechenbrett und Rita Lotter überwachte mit Uschi Weiß-Göbel den Kindermalstand.

Es war mal wieder schön (anstrengend)!

 

Text: Brigitte Schmidt

Fotos: Peter Schmidt

 
... nach oben