Einweihung der Geo-Naturpark-Tafel am Weilerhügel
 
> unsere Aktivitäten > Forschungsprojekt Niederungsburgen > Geo- Naturpark- Tafel
 

Am Weilerhügel in der Gemarkung Alsbach-Hähnlein wurde am 28.05.2019 ein Geopunkt des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald eingerichtet.

Vor dem Weilerhügel (geographische Lage: 49° 45′ 2,2″ N, 8° 35′ 8,1″ O nördlich von Hähnlein wurde am Feldweg gut sichtbar eine Infotafel aufgestellt, die über die Geschichte und Erforschung der mittelalterlichen Turmhügelburg berichtet, einst der Sitz der Herren von Bickenbach.

Bei der Einweihung sprachen (von links) der Bürgermeister von Bickenbach (Markus Hennemann), der Bürgermeister von Alsbach-Hähnlein (Georg Rausch), Stefanie Fey vom Geo- Naturpark, Klaus-Dieter Böhme vom Museumsverein Alsbach-Hähnlein  und Brigitte Schmidt von terraplana – Gesellschaft für Archäologie im Hessischen Ried e.V.

Brigitte Schmidt wies darauf hin, dass terraplana 2013 im Bereich der Vorburg eine Georadar-Untersuchung durchführte. Die Ergebnisse erbrachten eindeutige Grundrisse einer Ringburg. Innerhalb der steinernen Burgmauern haben etliche aneinandergebaute Häuser gestanden, die zumindest steinerne Grundmauern hatten, darunter (an welcher Stelle ist nicht sicher) das Herrenhaus und eine Kapelle, aber auch etliche Wirtschaftsgebäude. Bei früheren Grabungen hatte man Schieferplatten für die Dachdeckung, gemusterte Bodenkacheln und Becherkacheln von einem Kachelofen gefunden, so dass man von einem bequemen Wohnhaus der adligen Herren von Bickenbach ausgehen kann. Die Gesindehäuser für die Leibeigenen dürften bescheidener gewesen sein. Aufgrund des von terraplana nachgewiesenen Grundrisses konnte Jörg Lotter (terraplana) das lebensnahe Modell der Burganlage bauen, das im Museum in Alsbach-Hähnlein zu besichtigen ist.

Nach dem Motto von terraplana haben wir „Verborgenes wieder sichtbar gemacht“.

 
Text: Brigitte Schmidt
Fotos: Peter Schmidt
nach oben ...